Bericht der JHV 2021 vom 03.09.21

Thomasburger SV bringt „autarken Sportplatz“ auf den Weg

 

 

   Die Versammlung fand erstmals im Freien statt.

 

(Jonas Kalauch) Die für Februar geplante, nun aber pandemiebedingt erst im September nachgeholte Jahreshauptversammlung des Thomasburger Sportvereins wurde erstmals unter freiem Himmel vor dem Sportheim abgehalten. Trotz Urlaubszeit und Einschulung waren knapp 40 Mitglieder anwesend.

Zunächst wurde mit einer Schweigeminute den Verstorbenen gedacht. Mit Joachim Franke und Willy Rabeler waren dies zwei Vereinskameraden, die dem TSV jahrzehntelang die Treue hielten.

In seinem Bericht brachte der 1. Vorsitzende Jonas Kalauch den Dank an die vielen Helfer und Unterstützer des Vereins zum Ausdruck, die trotz der Corona-Pause fleißig waren und viele Projekte auf dem Sportgelände sowie im Vereinsheim umsetzen konnten. Zudem wurde die neue Heizung eingebaut.

In der Fußballabteilung setzte die damalige U8 im März 2020 den letzten sportlichen Höhepunkt, als sie sich den Hallenkreismeistertitel sicherten. Anschließend wurden zwei Saisons abgebrochen und über Monate lag der Sportbetrieb brach. Viele Veranstaltungen mussten ausfallen, allen voran zweimal der Junkernhof-Lauf. Aber auch der Winterzauber und der Punschlauf fanden nicht statt.

Der 1. Kassenwart Bernd Heuer berichtete von einem guten Jahresergebnis in 2020. Dies ist die Grundlage für umfangreiche Investitionen, denn mittels Mährobotern und einer Beregnungsanlage soll die Pflege der Sportplätze in Zukunft nahezu komplett autark ablaufen. Das Projekt „Autarker Sportplatz“ wurde vom 1. Vorsitzenden vorgestellt und bei der anschließenden Abstimmung ohne Gegenstimme angenommen.

Bei den Wahlen standen zunächst die Verabschiedungen der langjährigen Vorstandsmitglieder Dieter Schröder (über 50 Jahre Schiedsrichterobmann), Willfried Petersen (acht Jahre Badmintonobmann) und Wolfgang Rexhausen (sechs Jahre 2. Kassenwart und zehn Jahre Ressortleiter Laufen) an. Neu gewählt wurden Jörn-Hendrik Bulwan (2. Kassenwart), Hans-Christian Ohms (Ressortleiter Fußball), Nadine Heese (Ressortleiterin Badminton) und Yannic Lade als Schiedsrichterobmann. Hermann Sawalski (2. Vorsitzender), Bernd Heuer (1. Kassenwart), Jonas Kalauch (Pressewart) und Lena Bohm (Ressortleiterin Jugendfußball) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Robin Graf, sein Stellvertreter André Röder.

Schließlich wurden noch Ehrungen vorgenommen: Reinhard Schulz (50 Jahre) und Christoph Mews (25 Jahre) wurden für ihre Vereinstreue ausgezeichnet. Den Glaspokal für den „TSVer des Jahres“ durfte Platzwart Heino Müller mit nach Hause nehmen. Denn trotz Lockdown muss der Rasen gepflegt werden, auch wenn kein Trainings- und Spielbetrieb darauf stattfindet. Dank „Henno“ sind nicht nur die Plätze, sondern die gesamte Anlage in einem tadellosen Zustand.

Nach knapp zwei Stunden beendete der 1. Vorsitzende Jonas Kalauch dann die Versammlung und es ging bei einer kräftigen Suppe in den gemütlichen Teil über.

 

Der TSVer des Jahres: Platzwart Heino Müller flankiert von den beiden Vorsitzenden Jonas Kalauch (links) und Hermann Sawalski (rechts).

- Der 1. Vorsitzende Jonas Kalauch mit den geehrten Jubilaren Reinhard Schulz (50 Jahre) und Christoph Mews (25 Jahre) (v. l.)

Pitti, Dieter und Wolfgang scheiden aus dem Vorstand aus und werden von Hermi (rechts) verabschiedet.
Pitti, Dieter und Wolfgang scheiden aus dem Vorstand aus und werden von Hermi (rechts) verabschiedet.
Bericht der  JHV 2021
Ist hier online!
Die TSV-Nachrichten 2021 ist jetzt online
Hier ist sie zu finden!
Du möchtest den TSV unterstützen?                        Hier gibt's alle Infos!
Mitglied werden?    Hier geht's zum Aufnahmeantrag!