Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2005 > Das Duell der Kreisliga-Schrecks

Das Duell der Kreisliga-Schrecks

Kreispokal: Barnstedt setzt gegen Thomasburg auf Heimstärke

lüb Thomasburg.

SV Barnstedt -Thomasburger SV

Der SV Barnstedt ist seit sieben Spielen ungeschlagen, der Thomasburger SV gar seit zehn. Eines der beiden Kreisklassen-Teams wird es an diesem Sonnabend wieder erwischen: im Halbfinale des Fußball-Kreispokals. Das Duell der Kreisliga-Schrecks: Barnstedt warf Brietlingen raus, Thomasburg schockte Erbstorf, Hohnstorf und Reppenstedt. Erstmals sind die Gäste nun Favorit, das schmeckt Trainer Ingo Romich gar nicht so gut. Schon zuletzt gegen Göhrde (3:0) tat sich seine Elf schwer. Senior Uwe Karstens musste mit zwei Treffern die Kohlen mal wieder aus dem Feuer holen. Auch diesmal steht er in der Startelf, denn Bohr fehlt noch wegen Bänderriss. Für Schormann, der in Portugal weilt, spielt wieder A-Junior Ohms, der zuletzt zwei Treffer vorbereitete.   „Barnstedt ist offensiv stark besetzt", warnt Romich seine Mannen, zumal der Gegner in dieser Saison erst ein Heimspiel verloren hat.Nicht zuletzt dank Michael Obrecht. Der 35-Jährige hat schon 28 Mal getroffen. "Im Moment greift bei uns ein Rad ins andere, der Zusammenhalt stimmt", freut sich der Mittelstürmer. "Ich bin wieder viel fitter als noch in der Alten Herren bei der LSV." Zusammen mit Jens Schikora ist er jetzt auch Interimstrainer in Barnstedt nach dem Abgang von Michael Schlawatzky nach nur einem halben Jahr. "Es hat nicht gepasst", so Obmann Helmut Szczepaniak. Gutes Omen für Barnstedt: Obrecht weiß, wie man den Pokal gewinnt. Mit Wendisch Evern hat er es zweimal gepackt.

Landeszeitung 24.03.2005

Bericht der  JHV 2021
Ist hier online!
Die TSV-Nachrichten 2021 ist jetzt online
Hier ist sie zu finden!
Du möchtest den TSV unterstützen?                        Hier gibt's alle Infos!
Mitglied werden?    Hier geht's zum Aufnahmeantrag!